banner

 
 
 

Meridianklopfer

MERIDIANKLOPFEN - ist eine traditionelle Behandlungsmethode der TCM. Ich habe sie im Mai 2010 in China erlernt. Je nach Zustand des Körpers oder Art der Erkrankung werden die entsprechenden Punkte, Linien und Flächen auf der Oberfläche des Körpers geklopft. Es gibt unterschiedlich wirkende Intensitäten der Handtechniken. Das Qi und die Durchblutung im Körper kann angeregt werden. Meridiane werden aktiviert und reguliert, Funktionen der inneren Organe werden harmonisiert und gestärkt, Organe und Gewebe werden gepflegt.

Die Klopfbehandlung wurde aus Akupunktur und TuiNa Handtechnik (Massage) entwickelt. In den fünfziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts hat Dr. Zhao, Xin Ting Sanatorium Qing Dao / China das Meridianklopfen mit Gummikopf bei klinischen Behandlungen eingesetzt. In den neunziger Jahren kam gegenüberstehend dem Gummiball eine Gummispitze dazu. Mit dieser Spitze kann man gezielt Schmerzstellen punkieren. Das Meridianklopfen beinhaltet theoretische Grundlagen von TCM und zahlreiche Kenntnisse der westlichen Medizin. Es kann als Lebenspflege im alltäglichen Leben angewendet werden aber auch als komplette Therapiemethode. Es ist eine wunderbare Ergänzung anderer Therapiemethoden. Nach der Theorie der TCM beinhaltet das Meridianklopfen die medizinischen

WIRKUNGEN:

  • Anregen und "Ausbaggern" der Meridiane
  • Koordinierung und Regulierung der Funktion zwischen Speicher - u. Hohlorganen
  • Harmonisierung zwischen Qi, Blut, Körperflüssigkeit
  • Anpassung zwischen Yin und Yang
  • Förderung der Lebensenergie und beseitigen der krankmachenden Störungen

INDIKATION:

  • Pflege oder Verstärkung des Körpers
  • Verdauungssystem, Atmungssystem, Nervensystem, Bewegungsapparat, Blutkreislauf, urologisches System
  • Angesprochen wird das vegetative Nervensystem und die psychisch verursachten Krankheiten

ANWENDUNG:

Die Handtechnik des Klopfers ist relativ leicht zu erlernen. Sie beinhaltet kaum Risiken und Nebenwirkungen. Durch das Klopfen entsteht eine schwingende Kraft , die in tiefere Ebenen des Gewebes sickert. Durch die sinnlich vibrierende Schwingung wird das Meridian- Qi und das Qi der inneren Organe gemeinsam angeregt.

     


 

 

...nach oben